Deutscher Jugendvideopreis

Filmsuche:

Gefundene Titel:

3-7-4

Aquarell-City 3900

Bettinas Job

Calvin Fragmenti

Cola lauwarm

Deathparade

Eintagsblume

Fritz und Fred

Geschwisterliebe

Hätte der Mond auch Schokolade geweint

Irgendwie Seltsam

Kinder an die Macht

Der Knabe im Moor

Liebe statt Hiebe

Milan und Moritz

Mindbreak

Never in Vain

Eine Ode an das Internet

Prinz Pi – „Zeichen der Weisen“

Pümpel & Co

Sleeping Perv is world- famous for 5 minutes

So wie ich bin

Das Terrbarium

Über den Wolken

Der Uhrmacher und sein Refugium

Der Walfänger

Eine Ode an das Internet

Macher: Janis Aschberger, Wiesbaden
Alter: 25 Jahre / Altersgruppe D
Länge: 3.50 Minuten, DVD
Stichworte: Computeranimation, Politik/Gesellschaft/Geschichte, Internet, Identität, Medienkritik

Im Wettbewerb 2011: Animationspreis

facebook twitter Google Mister Wong delicious

Inhalt: Was kann ich alles online machen? Was will ich und was darf ich dort? Wer sind meine Freunde in der virtuellen Welt? Was bleibt am Ende?

Jurybegründung: Willkommen im Internet, wo alles möglich ist. Die Möglichkeiten sind groß, die negativen Auswüchse allerdings auch. Wie nahe beides beieinander liegt, zeigt der computergenerierte Animationsfilm von Janis Aschberger. Mit den bekannten Web-Typographien und den vertrauten Symbolen tritt er eine schnelle, technisch perfekt umgesetzte Reise durch das Netz an, greift dabei spielerisch die Ästhetik des Internets auf, zeigt offen alle Karten und regt zum Nachdenken an. Das Denkmal, das der Film dem Internet setzt, hat durchaus seine Ecken und Kanten.

E-Mail an Filmemacher/in senden